logo

 

"Gymnasium in Niedersachsen" - Neue Ausgabe erschienen

Zum Ende des Schuljahres erhalten Sie die neue Ausgabe von „Gymnasium in Niedersachsen“, die wieder ein breites Spektrum an bildungspolitischen und rechtlichen Themen enthält.

Diese Themen sind sowohl schulpolitisch als auch schulpraktisch von großer Bedeutung und besonderem Interesse, u.a:
  • Niedersachsen braucht wieder ein differenziertes und leistungsfähiges Schulwesen - unsere Forderungen an die Politik zur Landtagswahl im Januar 2018
  • Bildungs- und Leistungsabbau in Beispielen: KC-Entwurf für Französisch, Streichung der verpflichtenden zweiten Fremdsprache in der zukünftigen Einführungsphase und geplante Abschaffung von Versetzungen in der Oberschule
  • Mehr und mehr Vertretungsstunden – Sprechprüfungen in der Praxis
  • Mitarbeitergespräche und Zielvereinbarungen
  • Rechtliche Fragen der Umsetzung der Inklusion in den Schulen
Unsere Stellungnahmen zu geplanten Rechtsvorschriften, auf die in der neuen Ausgabe Bezug genommen wird, finden Sie jeweils in der linken Spalte unter Informationen – Aktuelles bzw. auch direkt hier:

KC Französisch Klassen 6 bis 10 Gymnasium und IGS
Grundsatzerlass Oberschule
Versetzungsverordnung

Korrekturbelastungen im Abitur: Arbeitszeit- und arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen beachten

“Gymnasium aktuell”  mit wichtigen Infos zur Arbeitszeit, zur Teilzeit und zu Einstellungen

In der neuen Ausgabe von “Gymnasium aktuell”, die direkt nach den Osterferien in den Schulen eingetroffen sein müsste, informieren wir über hochaktuelle und wichtige Themen:

  • die besonderen Korrekturbelastungen im schriftlichen Abitur nach den Osterferien: in  den Schulen sind arbeitszeit- und arbeitsschutzrechtliche Vorgaben zu beachten
  • die anhaltende Weigerung der Ministerin, den Rechtsanspruch von Teilzeitkräften auf Entlastung umzusetzen
  • die Art und Weise, wie durch die Regierungsfraktionen im Niedersächsischen Landtag unsere Online-Petition zur Senkung der Lehrerarbeitszeit „abgebügelt“ wurde
  • die verantwortungslose Einstellungspolitik der Ministerin
Die neue Ausgabe können Sie hier herunterladen.

Regelungen zur Annahme von Freikarten für die didacta

Nach den Rechtsbestimmungen dürfen Lehrer keine „Geschenke“ oder „Belohnungen“ annehmen, die den Wert von 10 Euro übersteigen. Darunter fallen auch Freikarten z.B. von Schulbuchverlagen für die didacta. Doch die didacta ist die größte und bedeutendste Lehrmittelpräsentation und bietet zugleich ein umfangreiches Fortbildungsprogramm – Anlass für den Philologenverband, jetzt aufgrund von Nachfragen aus der Mitgliedschaft noch einmal beim MK vorstellig zu werden, um eine gesonderte Regelung zu erreichen. Dies ist jetzt endlich gelungen, in wirklich letzter Minute, denn die didacta findet bereits vom 14. bis 18. Februar 2017 in Stuttgart statt. Die Einzelheiten können Sie dem Erlass vom 8.2.2017 entnehmen – denn er dürfte die Schulen und die Lehrkräfte kaum noch rechtzeitig erreicht haben.

Unzumutbare Härte: Nicht-versetzte Schüler am Gymnasium sollen 2 Jahre wiederholen

Philologenverband schreibt an Kultusministerin

Unzumutbar empfinden wir die Regelung eines Erlasses vom Dezember 2016, wonach die Nicht-Versetzung am Ende des Jahrgangs 10/Einführungsphase bei Schülern des Gymnasiums und der nach Schulzweigen gegliederten KGS eine Verlängerung der Schulzeit nicht nur um ein Jahr, sondern um zwei Jahre bewirkt. Der Grund: An den genannten G8-Schulen gibt es im kommenden Schuljahr 2017/2018 keine Einführungsphase.

Doch während die Schüler anderer Schulformen, z.B. Absolventen der Realschulen, die an bestimmten Schulstandorten eingerichteten gesonderten Einführungsphasen besuchen können, ist dies für die Gymnasialschüler nicht möglich.

Weiterlesen...

"Gymnasium in Niedersachsen" erschienen

Philologentag 2016 im Mittelpunkt

In diesen Tagen ist die neue Ausgabe von "Gymnasium in Niedersachsen" erschienen, in deren Mittelpunkt der Philologentag 2016 steht: mit der Rede des Vorsitzenden Horst Audritz, mit Grundsatzbeschlüssen  zur Arbeitszeit, zur Förderung von Schülern mit Behinderungen, zur gymnasialen Bildung und zur Lehrerbildung. Besonders interessant und lesenswert ist auch der Aufsatz "Die Folgen der Kompetenzorientierung für die gymnasiale Bildung" von Prof. Dr. Rekus, der auf seiner Rede zur Eröffnung des Philologentages basiert.

Gleichzeitig mit der neuen Ausgabe werden auch die Bestätigungen über den im Jahr 2016 gezahlten Mitgliedsbeitrag versandt. Die Materialien sollten in diesen Tagen bei unseren Obleuten in den Schulen bzw. direkt bei den Mitgliedern eintreffen.

Flexibler Unterrichtseinsatz - Lehrkräfte haben Anspruch auf zeitnahen Ausgleich

Landesschulbehörde unterstreicht Auffassung des Philologenverbandes

Ganz im Sinne unseres ständigen Einsatzes für die Belange der Lehrkräfte hat die Landesschulbehörde sich jetzt schriftlich an die Schulleiter gewandt und sie ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der sog. „flexible Unterrichtseinsatz“ in voller Übereinstimmung mit den Rechtsvorschriften zu handhaben ist – so wie wir das seit Jahren fordern und angemahnt haben. Denn zu kaum einem anderen Thema des beruflichen Alltags wenden sich Mitglieder so häufig an den Philologenverband mit der Bitte um Rechtsberatung und ggf. Rechtsschutz, und in kaum einem anderen Bereich stellen wir so häufig Verstöße gegen die Rechtsvorschriften zu Lasten der Lehrkräfte fest.

Weiterlesen...

Abitur 2017: Erfolg des Philologenverbandes

MK streicht angeordneten Austausch mit anderen Schulen

In zwei Schreiben an die Kultusministerin im Oktober und Dezember 2016 hatte der Philologenverband auf die unzumutbar kurzen und nicht leistbaren Korrekturzeiten insbesondere im Abitur 2017 hingewiesen und auch in Gesprächen im Ministerium dringend Abhilfe gefordert – eine Abhilfe, die wir nicht nur aufgrund arbeitszeitrechtlicher Vorgaben und zur Vermeidung gesundheitlicher Beeinträchtigungen der Lehrkräfte für zwingend notwendig erachten, sondern auch im Interesse der Abiturienten, die einen berechtigten Anspruch auf eine gründliche und sorgfältige Bewertung ihrer Abiturklausuren haben.

Eine unsere Forderungen ist jetzt vollständig erfüllt worden:

Weiterlesen...

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


Endlich Ferien!
Der Philologenverband wünscht allen Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern gute Erholung, frohe Weihnachten und ein friedliches und glückliches Neues Jahr 2017!