logo

 

Philologentag 2016 im Überblick

Richtungsweisende Beschlüsse und große Medienresonanz
Unser Philologentag 2016, zu dem 350 Delegierte aus den Gymnasien, Gesamtschulen und Studienseminaren für 2 Tage nach Goslar gekommen waren,war besonders erfolgreich - erfolgreich, wenn man die konzentrierte Beratung von 673 Anträgen und 4 Resolutionen sowie die richtungsweisenden Beschlüsse betrachtet, erfolgreich aber auch, wenn man sich die die umfangreiche und positive Berichterstattung in den Medien ansieht. Beim Weiterlesen finden Sie zu Ihrer Information die Pressemitteilungen, die Grundsatzpapiere und Resolutionen sowie eines der vielen Beispiele zur Berichterstattung.

Weiterlesen...

Vertreterversammlung 2016: Beratung und Beschlussfassung über 673 Anträge

Antragsheft liegt jetzt vor
Die Vertreterversammlung des Philologenverbandes Niedersachsen, die am 30. November und 1. Dezember in Goslar tagt, hat in diesem Jahr ein besonders großes Pensum zu erledigen - denn aus den Schulen, aus den Orts- und Bezirksverbänden sowie den Arbeitsgemeinschaften sind 673 Anträge eingereicht worden, noch mehr als in den letzten Jahren.

Der Verlauf der Vertreterversammlung und die Anträge sind im Antragsheft enthalten, das Anfang November in die Schulen gesandt wird und das hier eingestellt ist. Alle Mitglieder sowie interessierte Lehrkräfte haben damit die Möglichkeit, sich ein Bild über die Vielfalt der Themen der Anträge zu machen und sich einen Eindruck zu verschaffen, in welch  breiter und engagierter Weise unsere Mitglieder
Stellung beziehen und Verbesserungen im Bereich der Bildungs- und Berufspolitik, aber auch in der täglichen Arbeit in der Schule einfordern.

Philologentag 2015 erfolgreich zu Ende gegangen

Die Arbeitsbelastungen an den Schulen, das gymnasiale Profil sowie die Lehrerausbildung und die Personalvertretung bestimmten die Beratungen der rund 350 Delegierten beim Philologentag in Goslar

Anhand von 595 Anträgen aus den Schulen sowie den Orts- und Bezirksverbänden wurden die weiteren Richtlinien für die Arbeit des Niedersächsischen Philologenverbandes festgelegt. Die Meinungsbildung und Beschlussfassung zahlreicher Anträge spiegelt sich auch in Resolutionen wider, die durch die Vertreterversammlung zu wichtigen Themenbereichen verabschiedet worden sind. Hier finden Sie die Grundsatzpapiere und Resolutionen, die Reden und die Pressemitteilungen des Philologentages, der am 25. und 26. November in Goslar stattgefunden hat.

Weiterlesen...

Philologentag 2014 erfolgreich zuende gegangen

Philologen und Eltern kämpfen gemeinsam auf breiter Front gegen Bildungsabbau und den Angriff auf das Gymnasium

Am 27. November ist der diesjährige Philologentag in Goslar nach zweitägigen Beratungen zuende gegangen. Unter dem Motto "Bildungsabbau verhindern, Vielfalt sichern, Gymnasien stärken" haben rund 350 Delegierte aus den niedersächsischen Gymnasien, Ober- und Gesamtschulen und Studienseminaren die schulpolitischen Pläne der Landesregierung abgelehnt, die Gesamtschule zu einer alle anderen Schulen ersetzende Schulform zu machen und die Ausbildung zum Gymnasiallehrer abzuschaffen. Mit langen stehenden Ovationen bei der Rede des Vorsitzenden des Philologenverbandes in der Eröffnungsveranstaltung unterstrichen die Delegierten ihre Entschlossenheit, sich gegen die geplante Schulgesetzänderung vehement zur Wehr zu setzen.

Erste Informationen über den Philologentag – Presseerklärungen und Resolutionen, die Rede des Verbandsvorsitzenden sowie weitere Reden, Berichterstattung in den Medien und Links zu Fernsehberichten - erhalten Sie beim

Weiterlesen...

Philologentag 2013: Arbeitszeiterhöhung: Nein! Wir brauchen Zeit für unsere Schüler

Arbeitszeiterhöhung bestimmte die Beratungen der über 300 Delegierten beim Philologentag in Goslar

Am 28. November ist der diesjährige Philologentag in Goslar nach zweitägigen Beratungen zuende gegangen. Unter dem Motto "Arbeitszeiterhöhung: Nein! Wir brauchen Zeit für unsere Schüler" lehnten die über 300 Delegierten aus den niedersächsischen Gymnasien, Gesamtschulen und Studienseminaren die geplante Arbeitszeiterhöhung und die "Aussetzung" der zugesagten Altersermäßigung ohne Wenn und Aber als willkürliche und wortbrüchige Maßnahmen ab. Mit langen stehenden Ovationen bei der Rede des Vorsitzenden des Philologenverbandes in der Eröffnungsveranstaltung unterstrichen die Delegierten ihre Entschlossenheit, gegen eine weitere Erhöhung ihrer Arbeitszeit zu kämpfen: schon jetzt beträgt nach Arbeitszeituntersuchungen die wöchentliche Arbeitszeit - unter Berücksichtigung der Ferien - etwa 48 Stunden, während es gemäß Beamtengesetz nur 40 Stunden sein dürften.

Erste Informationen über den Philologentag - Presseerklärungen, die Rede des Vorsitzenden, Resolutionen, Links zu Fernsehberichten - erhalten Sie beim

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

  1. Vertreterversammlung 2010