logo

 

Philologenverband begrüßt Rückkehr zu neun Schuljahren an Gymnasien

Umdenken der Landesregierung im Interesse der Schüler

Philologenverband: Einführung von G9 bereits zu Beginn des neuen Schuljahres ohne Umstellungsprobleme möglich

Der Philologenverband Niedersachsen hat die Ankündigung von Kultusministerin Heiligenstadt nachdrücklich begrüßt, grundsätzlich zum Abitur nach neun  Schuljahren an Gymnasien zurückzukehren. Damit würden nunmehr die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass wieder gründliches Lernen, bessere Förderung, eine bessere Vorbereitung auf die Anforderungen der Hochschulen  und mehr Zeit für außerschulische Aktivitäten der Schüler möglich seien und  übermäßige Belastungen abgebaut werden könnten, erklärte der Vorsitzende der Lehrerorganisation, Horst Audritz.

Weiterlesen...

Philologenverband und Verband der Elternräte der Gymnasien fordern Rückkehr zu G 9

Der Verbände präsentieren eigenes Modell für die Schulzeit-verlängerung: Umstellung bereits 2014 problemlos möglich

Appell an Ministerpräsident Weil und Regierungsparteien: Führen  Sie umgehend G9 an den Gymnasien ein!

Eine Rückkehr zur neunjährigen Schulzeit an Gymnasien bereits zu Beginn des Schuljahres 2014/15 haben der Philologenverband Niedersachsen und der Verband der Elternräte der Gymnasien Niedersachsens auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Mittwoch in Hannover gefordert.

Weiterlesen...

Philologenverband begrüßt FDP-Antrag auf Rückkehr zur neunjährigen Schulzeit am Gymnasium

Wiedereinführung von G9 zum 1. August 2014 ist machbar

Der Philologenverband Niedersachsen hat den FDP-Antrag auf eine grundsätzliche Wiedereinführung der neunjährigen Schulzeit an Gymnasien begrüßt. Die FDP hatte einen Entwurf zur Änderung des Schulgesetzes in den Landtag eingebracht. Eine umgehende Rückkehr zu G9 ist, das haben Prüfungen ergeben, für die jetzigen 5. bis 7. Klassen der Gymnasien ohne Probleme zum 1. August 2014 machbar. Auch der Verband der Elternräte der Gymnasien tritt vehement für eine sofortige Rückkehr zu G9 ein.

Weiterlesen...

Philologenverband warnt vor Senkung der Leistungsanforderungen

Senkung von Leistungsanforderungen „vergiftetes Geschenk“

Nach Auffassung des Philologenverbandes Niedersachsen mehren sich die Anzeichen, dass die politische Entscheidung über die Schulzeitdauer bereits gefallen ist. Denn offensichtlich will die Ministerin die mit der missglückten Schulzeitverkürzung an Gymnasien aufgetretenen Probleme ausschließlich durch eine Senkung der Leistungsanforderungen lösen.Der Philologenverband warnt daher mit Nachdruck vor einer Senkung der Bildungsqualität.

Weiterlesen...

Kultusministerium legt Erstellung der Schulstatistik ohne Begründung auf Eis

Philologenverband: Soll hier etwas verschleiert werden?
"Alle Daten müssen unverzüglich auf den Tisch"

Anlässlich der völlig überraschenden "Aussetzung" der zu Beginn des 2. Halbjahres üblichen Erhebung zur Unterrichtsversorgung durch das Kultusministerium hat der Philologenverband in einer Pressemitteilung die Bedeutung der Schulstatistik für die unverzichtbare verlässliche Planung der Lehrereinstellungen unterstrichen und das Kultusministerium aufgefordert, diese völlig einmalige "Aussetzung" der schulstatistischen Erhebung unverzüglich und wahrheitsgemäß zu begründen bzw. zurückzunehmen.

Weiterlesen...

Arbeitszeiterhöhung: "Es wird keine Ruhe geben"

Rot-Grün entscheidet sich für Wortbruch und Konflikt mit Lehrerschaft

In scharfer Form hat der Philologenverband Niedersachsen unmittelbar nach Verabschiedung des Haushalts 2014 in einer Pressemitteilung auf die wortbrüchige Entscheidung der rot-grünen Regierungskoalition reagiert,  die Lehrerarbeitszeit zu erhöhen und dabei insbesondere die Gymnasiallehrer zu benachteiligen.

Weiterlesen...

Philologenverband warnt vor fatalen Folgen der Arbeitszeiterhöhung für Lehrer

Junge Philologen: Rot-Grün bringt uns "berufliche Perspektivlosigkeit"
"Ohne gerechte Arbeitszeitregelung wird es keine Ruhe mehr geben"

Vor der abschließenden Beschlussfassung des Landtages über den Haushalt hat der Philologenverband Niedersachsen in einer Presseerklärung und einem Schreiben an die rot-grünen Abgeordneten noch einmal vor den fatalen Folgen der von Rot-Grün beabsichtigten Arbeitszeiterhöhung der Lehrkräfte gewarnt.

Weiterlesen...

Niedersächsischer Philologentag in Goslar eröffnet:

Rot-Grün macht Politik gegen das Gymnasium und seine Lehrer
Stimmung an den Gymnasien ist "explosiv"
Schulfrieden durch Arbeitszeiterhöhung ernsthaft gefährdet

Mit scharfer Kritik an der rot-grünen Landesregierung hat der niedersächsische Philologentag in Goslar begonnen. Vor 350 Delegierten und zahlreichen Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und gesellschaftlichen Organisationen warf der Vorsitzende des Philologenverbandes, Horst Audritz, der Koalition aus SPD und Grünen vor, eine Politik zu Lasten der Lehrer und zum Nachteil des Gymnasiums zu betreiben.

Weiterlesen...

Philologentag beschließt: Kampf gegen Arbeitszeiterhöhung geht weiter

Unterstützung durch Schüler und Eltern ermutigt

In einer einstimmig angenommenen Resolution haben die 350 Delegierten des niedersächsischen Philologentages ihren Willen unterstrichen, den Kampf gegen die ungerechte und wortbrüchige Erhöhung der Lehrerarbeitszeit durch die rot-grüne Landesregierung falls nötig auch langfristig weiterzuführen.

Weiterlesen...

Arbeitszeiterhöhung: Offener Brief von Philologenverband und GEW an den Ministerpräsidenten

Verbitterung und Wut bestimmen weiter die Stimmung in den niedersächsischen Schulen. In einem offenen Brief haben die Vorsitzenden von Philologenverband und Niedersachsen, Horst Audritz und Eberhard Brandt, jetzt eindringlich an Ministerpräsident Weil appelliert, die Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung der Gymnasiallehrer und das Aussetzen der Altersermäßigung zurückzunehmen und damit einen schweren politischen Fehler zu korrigieren.

Weiterlesen...