logo

 

Grundsatzerlass für die Arbeit in der Mittelstufe des Gymnasiums

Aufgrund der großen Nachfrage nach unserer Broschüre „Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums“ vom 16.12.2011 in der Fassung vom 09.04.2013 haben wir unsere bisherige Publikation dazu neu aufgelegt, um den Lehrkräften an Gymnasien diese Unterricht und Erziehung in den Klassen 5 bis 10 des Gymnasiums so grundlegend bestimmende Rechtsvorschrift weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Zusätzlich können Schulen auch die schulindividuellen Gestaltungsmöglichkeiten des Erlasses „Übertragung erweiterter Entscheidungsspielräume an Eigenverantwortliche Schulen“ nutzen. So kann der Schulvorstand im Interesse der Schülerinnen und Schüler gemäß 2.5.1 des genannten Erlasses eine gleichmäßigere Verteilung der Schülerstunden auf die Jahrgänge vorsehen oder gemäß 2.5.8 eine Verringerung der Anzahl der schriftlichen Lernkontrollen beschließen – Möglichkeiten, die bisher nicht überall genutzt werden.

Die Rechtsbestimmungen, die die Schulen in Teilen eigenverantwortlich im Rahmen der erweiterten Entscheidungsspielräume regeln können, sind an den einzelnen Punkten des Grundsatzerlasses mit einem Sternchen gekennzeichnet. In welcher Form eine Schule in diesen Fällen Entscheidungsspielräume wahrnehmen kann, ergibt sich aus dem Erlass „Übertragung erweiterter Entscheidungsspielräume an Eigenverantwortliche Schulen“. Daher ist auch der Wortlaut des das Gymnasium betreffenden Teils dieses Erlasses in diese Broschüre aufgenommen worden.

Mitglieder des Philologenverbandes können die Broschüre bei Bedarf in der Geschäftsstelle anfordern.

Broschüre "Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums"