logo

 

Kartenantrag für die MasterCard Gold

Hier können Sie sich den Kartenantrag für die neue MasterCard Gold herunterladen .pdf (316kb) 

 

Altersdiskriminierende Besoldung - aktueller Stand Musterwiderspruch

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Philologentag 2016 in der Presse

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Wichtig für angestellte Lehrkräfte: Überleitung in die neue Lehrer-Entgeltordnung

Ggf. Anträge für Höhergruppierung bis 31. Juli 2016 stellen

Der dbb Beamtenbund und Tarifunion (dbb) und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben sich auf eine Verbesserung der Entgeltordnung für Lehrkräfte verständigt. Die Verbesserungen gelten unmittelbar im Wesentlichen nur bei Neueinstellungen seit dem 1. August 2015, können aber auch für andere angestellte Lehrkräfte von Bedeutung sein. Denn sie können ggfs. einen Antrag auf rückwirkende Höhergruppierung (Frist: 31. Juli 2016!) bzw. auf Angleichungszulagen (Frist: 31. Juli 2017) stellen.

Im August 2015 hat das Niedersächsische Finanzministerium alle allgemein- und berufsbildenden Schulen über die Tarifeinigung zu einer Entgeltordnung für Lehrkräfte informiert.

Weiterlesen...

Musterantrag auf Übertrag der Stunden

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Musterantrag auf finanziellen Ausgleich

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Musterantrag auf Zeitausgleich zum 1.8.2016

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Musterwiderspruch Unteralimentierung

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Aktuell: Umsetzung des Arbeitszeiturteils – Vorsorgliche Antragstellung von im Schuljahr 2014/2015 pensionierten bzw. in Pension gehenden Beamten mit Vollzeitbeschäftigung

Philologenverband empfiehlt Antragstellung möglichst bis zum 31. Juli 2015

Bei unseren Gesprächen mit dem Kultusministerium wurde auf unsere Frage mitgeteilt, dass Anträge zur Geltendmachung von Ansprüchen – Ausgleich der im Schuljahr 2014/2015 zusätzlich erteilten Unterrichtsstunde - grundsätzlich nicht erforderlich sind.

Da allerdings bei Vollzeitlehrkräften, die ihre im Schuljahr 2014/2015 geleisteten Stunden nicht in Zeit ausgleichen können, weil sie bereits in Pension gegangen sind bzw. zum 31. Juli 2015 in Pension gehen werden, die Vergütung (anteilig bzw. nach Mehrarbeitsvergütungsverordnung) noch nicht abschließend geklärt ist, empfehlen wir den Betroffenen einen vorsorgliche Antragstellung möglichst bis zum 31. Juli 2015.

Das Musterschreiben haben wir Ihnen als .doc-Version und auch als pdf-Version zur Verfügung gestellt. Der Antrag beinhaltet die Forderung nach einem besoldungsanteiligen Ausgleich. Senden Sie das Schreiben per Post, ergänzend möglichst auch vorab per Mail bzw. per Fax, an die Landesschulbehörde.

Erhöhung der Pflichtstundenzahl für Gymnasiallehrer ab 1. August 2014 unwirksam – Angestellte sollten Ansprüche schnell sichern!

Umsetzungsprozess nach dem Erfolg des Philologenverbandes vor dem OVG Lüneburg:

Mit Wirkung vom 1. August 2014 hatte die Landesregierung die wöchentliche Pflichtstundenzahl der Gymnasiallehrkräfte von 23,5 auf 24,5 Unterrichtswochenstunden erhöht.

Sichern Sie Ihre Rechte  !

Weiterlesen...