logo

 

Vertreterversammlung 2018: "Arbeitsbedingungen verbessern - Bildung sichern - Gymnasien stärken"

Antragsheft liegt jetzt vor - Öffentliche Veranstaltung mit Kultusminister Tonne
Die Vertreterversammlung des Philologenverbandes Niedersachsen, die am 28. und 29. November unter dem Motto "Arbeitsbedingungen verbessern - Bildung sichern - Gymnasien stärken" in Goslar tagt, hat in diesem Jahr ein besonders großes Pensum zu erledigen - denn aus den Schulen, aus den Orts- und Bezirksverbänden sowie den Arbeitsgemeinschaften sind 731 Anträge eingereicht worden, noch mehr als in den letzten Jahren.

Der Verlauf der Vertreterversammlung und die Anträge sind im
Antragsheft enthalten, das in der nächsten Woche unseren Vertrauensleuten in den Schulen zugesandt wird und das hier eingestellt ist. Alle Mitglieder haben damit die Möglichkeit, sich ein Bild über die Vielfalt der Themen der Anträge zu machen und sich einen Eindruck zu verschaffen, in welch breiter und engagierter Weise unsere Mitglieder Stellung beziehen und Verbesserungen im Bereich der Bildungs- und Berufspolitik, aber auch in der täglichen Arbeit in der Schule einfordern.

Einer der Schwerpunkte der Vertreterversammlung wird die Senkung unserer Unterrichtsverpflichtung, die Erhöhung von Anrechnungsstunden und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen sein. Agesichts der jetzt von der Arbeitszeitkommission vorgelegten Arbeitszeitanalyse, in der erneut die Arbeitszeit der Gymnasiallehrkräfte bei weitem am höchsten unter allen Lehrkräften ist, wird die Rede von Kultusminister Tonne auf dem Philologentag mit besonderer Spannung erwartet - denn unsere Forderungen sind klar, und unsere Arbeitszeit muss umgehend gesenkt werden. Hier erwarten wir endlich konkrete Aussagen des Ministers!