logo

 

Doppelte Belastungen für abgeordnete Lehrkräfte unzumutbar!

Philologenverband: Minister muss Mehrbelastungen umgehend unterbinden

Täglich erreichen uns empörte Mails von abgeordneten Mitgliedern, die uns auf den unhaltbaren Zustand hinweisen, dass sie erhebliche Mehrbelastungen durch den Einsatz an zwei Schulen haben: Sie werden verpflichtet, an beiden Schulen an Konferenzen, Dienstbesprechungen und Gremiensitzungen teilzunehmen, sie werden an beiden Schulen zu Aufsichten herangezogen sowie als Klassenlehrer und für Veranstaltungen eingesetzt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Eine derartige Doppelbelastung widerspricht nach unserer Überzeugung eindeutig arbeitszeitrechtlichen Vorschriften. Dies gilt für vollbeschäftigte Lehrkräfte, gilt aber umso mehr auch für teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte, die aufgrund der Regelungen des Teilzeiterlasses sowieso nur ihrer Teilzeitquote entsprechend zu außerunterrichtlichen Tätigkeiten herangezogen werden dürfen.

Wir haben uns aus diesem Grund mit einem Schreiben an den Kultusminister gewandt und ihn aufgefordert, diese unsäglichen Doppelbelastungen umgehend zu unterbinden. Sollte dies jetzt nicht geschehen, gewähren wir unseren Mitgliedern Rechtsschutz und führen eine gerichtliche Klärung herbei. Wir lassen nicht locker und halten Sie auf dem Laufenden!