logo

 

Schulleiter "kleiner" Ganztagsschulen sollen entlastet werden

Kaum ein Tropfen auf den heißen Stein - nur "Mini-Schulen" betroffen
Auf den ersten Blick hört es sich gut an: Schulleiter kleiner Schulen sollen. so das Kultusministerium, "bei der umfänglichen Aufgabe der Organisation und Koordination des Ganztags entlastet werden". Doch sieht man sich den hierzu vorgelegten Verordnungsentwurf genau an, ist die Ernüchterung mehr als groß. Der Philologenverband warnt daher in seiner Stellungnahme auch vor einer "Alibi-Maßnahme" und fordert, dass aus sachlicher Notwendigkeit alle Schulleiter

für diese umfangreichen Tätigkeiten ausreichend entlastet werden müssen. Eine Erhöhung der Anrechnungsstunden ist auch für die Lehrkräfte dringend erforderlich.

Insgesamt fordert der Philologenverband die Niedersächsische Landesregierung erneut auf, die Arbeitszeit der Lehrerinnen und Lehrer wissenschaftlich-empirisch untersuchen zu lassen, um die tatsächlichen Belastungen endlich festzustellen und entsprechend zu handeln. Doch die Landesregierung lehnt dieses weiterhin vehement ab - offenbar fürchtet sie die Ergebnisse.

Stellungnahme des Philologenverbandes zu einem Änderungsentwurf zur Arbeitszeitverordnung betr. Unterrichtsverpflichtung von Schulleitern kleinster Ganztagstagsschulen