logo

 

Stellungnahme zum Erlass „Fachberaterinnen und Fachberater an Gymnasien und berufsbildenden Schulen sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren an Gesamtschulen“

Der Philologenverband Niedersachsen begrüßt in seiner Stellungnahme ausdrücklich, dass mit dem Entwurf für den zu novellierenden Erlass für die bedeutsame Tätigkeit der Fachberaterinnen und Fachberater wieder ein angemessener rechtlicher Rahmen geschaffen und damit auch die Bedeutung des bewährten und unverzichtbaren Instruments der gymnasialen Fachberatung für die Gymnasien, für die gymnasialen Oberstufen der Gesamtschulen und für die Schulbehörden unterstrichen wird. 

Der Philologenverband Niedersachsen kann dem Erlassentwurf aber in der Gesamtheit der vorgelegten Fassung nicht zustimmen. Insbesondere eine dem erweiterten Aufgabenbereich entsprechende Anhebung der personellen Ressourcen und Anrechnungsstunden ist dringend geboten.

Für die Fachberaterinnen und Fachberater an Gymnasien ist aus Verbandssicht ein Entlastungskorridor von fünf bis 12 Unterrichtsstunden je Woche festzusetzen und mit entsprechenden Haushaltsmitteln auszustatten.

Stellungnahme: „Fachberaterinnen und Fachberater an Gymnasien und berufsbildenden Schulen sowie Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren an Gesamtschulen“