logo

 

PHVN: Lehrer aus parteipolitischem Interesse mit Hilfe eines virtuellen Prangers zu stigmatisieren, ist eine Grenze, die nicht überschritten werden darf!

Die Vorstellung des AfD-Meldeportals „Neutrale Lehrer Niedersachsen“ kommentiert der Vorsitzende des Philologenverbandes Niedersachsen, Horst Audritz, wie folgt:

„Lehrer als gesamte Gruppe aus parteipolitischem Interesse mit Hilfe eines virtuellen Prangers zu stigmatisieren, ist eine Grenze, die nicht überschritten werden darf. Mit der Einrichtung eines niedersächsischen Denuntiationsportals macht die AfD deutlich, dass sie unsere Demokratie und ihre Grundwerte in Frage stellt. Zu behaupten, an unseren Schulen werde gegen die Partei Politik gemacht, ist schlicht falsch. An unseren Schulen wird über Rassismus, Menschenfeindlichkeit und Populismus aufgeklärt, wie es unserem demokratischen Auftrag entspricht. Diesen Auftrag nehmen wir sehr ernst. Die Art und Weise des Umgangs der AfD mit Kritik an ihrem Vorgehen zeigt, wie notwendig politische Bildung und die Erziehung unserer Schüler zu mündigen Bürgern sind!“